Osteopathie

Osteopathie

null

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zur Diagnose und Therapie die Hände einsetzt.

Der menschliche Körper soll als Einheit funktionieren, Selbstheilung und Regulation werden aktiviert.

Ziel ist es, die Beweglichkeit von Körpergeweben wiederherzustellen. Die Körpergewebe werden auf struktureller Ebene (Muskeln, Faszien, Gelenke), auf viszeraler Ebene (innere Organe und deren Verbindungen) und cranialer Ebene (Schädelknochen-Kreuzbein, Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit) behandelt.

Die Prinzipien der Osteopathie gehen auf den Gründer Dr. Andrew T. Still zurück.

Die Osteopathie ist eine ursachenorientierte Behandlung und keine Symptombehandlung.

Anwendungsbereiche:

• akute oder chronische Schmerzen
(z.B. nach Unfällen oder Verletzungen)

• Kopfschmerzen und Migräne

• Tinnitus

• Verdauungsprobleme
(z.B. Verstopfung, Durchfall, Reizdarm, Sodbrennen)

• Beschwerden im Urogenitaltrakt
(z.B. Reizblase, Inkontinenz)

• Depressionen und Burnout-Syndrom

• Erkrankungen des Bewegungsapparates
(z.B. Blockaden von Gelenken und Wirbelsäule)

Wir bitten Sie, zur Erstbehandlung aktuelle Befunde und Röntgenbilder mitzunehmen.